Betonnorm

Die neue Betonnorm DIN EN 1045

  • Neue Festigkeitsklassen (C statt B)
  • Einwirkungen durch Frost, Salz oder Chemikalien berücksichtig
  • sechs Konsistenzbereiche (Verdichtungsmass und Ausbreitungsmass)

Durch die neugefasste Norm gibt es für die Hersteller mehr Möglichkeiten, die Rezeptur von Beton an die Einflüsse wie Temperatur und Fahrzeit anzupassen

Ende 2002 ist eine neue Betonnorm in Kraft getreten, die erhebliche Veränderungen mit sich bringen wird. Als erstes sichtbares Zeichen der Normänderung wurden neue Bezeichnungen für die Betonfestigkeitsklassen eingeführt: anstelle des Kennbuchstabens "B" wird die Betong�te nun mit "C" bezeichnet und die Festigkeit mit zwei unterschiedlichen Werten angegeben. Der erste Wert steht für das Festigkeitsergebnis geprüft an einem Zylinder, der zweite Wert das Druckergebnis geprüft an einem Würfel. Bei dieser neuen Kennzeichnung wird berücksichtigt, dass der gleiche Beton - je nach Prüfverfahren - einen anderen Prüfwert aufweisen kann.

Neu ist auch, dass neben der Festigkeit auch die Einwirkungen durch Frost, Salz oder Chemikalien berücksichtigt werden muss. Diese Belastung wird in verschiedene "Expositionsklassen" eingeteilt und mit Buchstabenkürzel gekennzeichnet: Dabei werden folgende Belastungen unterschieden:

  • XF = Frost-/Tausalzbelastung
  • XM = Hoher Verschleiß durch mechanische Belastung.
  • XA = Chemische Belastung
  • XC = Carbonatisierung
  • XD = Tausalzbelastung (Chlorid)
  • XS = Meersalzbelastung
  • XO = Kein Angriffsrisiko (bei Innenbauteilen und Fundamenten ohne Bewehrung und Frost)

Die Stärke der Belastung wird mit Ziffern zwischen eins und vier angegeben, je höher die Ziffer, desto höher die Belastung.

Gegenüber der alten Ausgaben der Norm von 1988 wurde wieder die alten Bezeichnungen für die Konsistenzklassen aktiviert. Allerdings werden in der Neufassung sechs Konsistenzbereiche unterschieden (früher vier). Dabei wird neben dem Verdichtungsmaß des Betons (Kennbuchstabe B) auch das Ausbreitungsmaß (Kennbuchstabe F) angegeben. Die Regelkonsistenz für Ortbeton ist Beton der Konsistenz C 3 und F 3.

Überblick über die neuen Festigkeits- und Expositionsklassen nach DIN 1045 neu I
Festigkeits-klasse alt Festigkeits-klasse
nach DIN 1045 neu
Expositions-
klasse und
Anwendungs-
beispiele
Zementgehalt/m2 verdichteter Beton
B 5    
Ca. 150 kg
B 10 C 8/10 XO Fundamente
ohne
Bewehrung und Frost
Ca. 200 kg
B 15 C 12/15 XO
 
C 16/20 XC1/

XC 2

Bauteile ständig
im Wasser oder Gründungsbauteile
Ca. 250 kg
B 25 C 20/25 XC3 Bauteile in Kontakt
mit Außenluft
ca. 300 kg
C 25/30 XC4/XF1 Außenbauteile beregnet
B 35 C 30/37 XD1 Sprühnebelbereich
von Straßen
 
B 45 C 35/45 XD2 Chloridhaltige Industrieabwässer  
C 40/50      
B55 C 45/55      
  C 50/55      

 

Weitere Parameter der neuen Betonnorm
Konsistenz-
bereich alt
  Steif
KS
Plastisch
KP
Weich
KR
Fließfähig
KF
 
Verdichtungs-
maß alt (cm)
  > 1,20 1,19 - 1,08 1,07 -1,02      
Ausbreitmaß
alt
    35 - 41 42 - 48 49 - 60    
Konsistenz-
bereich neu
Sehr
steif
Steif
C1 F1
Plastisch
C2 F2
Weich
C3 F3
Sehr weich
F4
Fließfähig
F5
Sehr fleißfähig
F6
Verdichtungs-
maß neu
> 1,46 1,46 - 1,26 1,25 - 1,11 1,10 - 1,04  

Ausbreitungs-
maß neu (cm)
  < 34 35 -41 42 - 48 49 - 55 56 - 62 > 63